Auf den Spuren der Hugenotten
08.10.2023 - 14.10.2023
Highlights
  • Spannende kirchengeschichtliche Bezüge zu den Hugenotten
  • Schöne Natur und Architektur der Region Provence
  • Kulinarische Highlights
  • Geniessen und Flanieren in idyllischen Städtchen der Provence
  • Besuch Parc Ornothologique
  • Besuch des Festes mit typisch regionaler Folkloremusik der Sinti und Roma
  • Inspiration fürs eigene Leben
Auf den Spuren der Hugenotten mit der reformierten Kirche Meilen
Frankreich ist nicht nur landschaftlich ein schönes Land in Europa, sondern gleichzeitig Drehscheibe europäischen Kulturgeschichte. Die bewegte Geschichte der Hugenotten im 17 Jahrhundert ist eine die auch dazu gehört. Diese ist leider geprägt von Leid, Unterdrückung und religiöser Verfolgung. Ihren Anfang nahm diese im 16. Jahrhundert mit Johannes Calvin, der die Kirche in Frankreich reformieren will, damit ihr Glaube eine neue Ausrichtung erhält. Diese religiöse Minderheit wird jedoch von den katholischen Machthabern ausgegrenzt, unterdrückt und schließlich in den sogenannten Hugenottenkriegen in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts militärisch bekämpft. Es beginnt eine Flüchtlingswelle, die mehrere Jahrzehnte dauert, und in der zwischen 200.000 und 250.000 Protestanten das Land verlassen. Auf unserer Reise folgen wir den Spuren dieser Hugenotten. Dazu besuchen wir alte, gut erhaltene Stadtkerne, viele traumhafte Landschaften, die uns nebst der Geschichte auch die Schönheiten von Frankreich zeigen werden.
in Zusammenarbeit mit

Programm

Tag
Datum
Programm
Am Mittag starten wir im modernen Komfortbus über Zürich, Bern nach Genf. In Genf machen wir einen Halt beim Place de Neuve und starten in die Geschichte der Hugenotten. Danach fahren wir weiter nach Frankreich in die Stadt Grenoble, wo wir die erste Nacht verbringen.
Wir verlassen Grenoble und fahren weiter Richtung Süden nach Valence. Valence, auch das Tor zu Südfrankreich genannt, ist an Vielseitigkeit kaum zu übertreffen. Neben einer charmanten Altstadt mit malerischen Plätzen und dem schön angelegten Park Jouvet ist hier auch der grösste Binnenyachthafen Frankreichs zu finden. Am Morgen besuchen wir hier zuerst die protestantische Kirche und lernen die Wurzeln und Geschichte der protestantischen Kirche kennen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen erkunden wir das Musée Protestantismen. Hier erfahren wir von der Einsetzung des Edikts von Nanntes und welche Auswirkungen dies für den Glauben der Hugenotten hatte. Dann fahren wir weiter in den Süden nach Arles, wo wir die nächsten 4 Nächte übernachten.
Avignon ist die Stadt mit der berühmten, teils abgebrochenen Brücke und dem Papstpalast. Durch ihre Bedeutung als Sitz der Päpste im 14. Jh. entwickelte sich Avignon zu einer prächtigen, gut befestigten Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Dort machen wir einen geführten Rundgang durch den Papstpalast. Im Anschluss haben wir freie Zeit in der schönen Altstadt von Avignon, bevor wir wieder zurück nach Arles fahren.
Wir fahren nach Aigues Mortes, am Westrand der Camargue. Die von imposanten Stadtmauern umgebene Stadt ist vollständig erhalten. Wir besichtigen den «Tour de Constance», einen Turm mit beeindruckenden gotischen Gewölben. Die Anlage fungierte lange Zeit als Gefängnis. Berühmteste Insassin war Marie Durand, die hier 38 Jahre inhaftiert war. Noch heute ist das von ihr in die Mauern geritzte Wort «resister» (Widerstand) zu lesen. Anschliessend degustieren wir auf einem Weingut in der Gegend heimische Weine und geniessen einen Imbiss mit regionalen Köstlichkeiten. Am Nachmittag machen wir einen Ausflug in den Natur- und Vogelpark „Parc Ornithoogique du Pont de Gau».
In Nîmes trifft Antike auf Zeitgeist. An allen Ecken gibt es Cafés und Bistros. Das imposante Amphitheater führt einen spannenden Dialog mit dem Glasbau des Musée de la Romanité. Durch stimmungsvolle Altstadtgassen finden wir, nach der Besichtigung des Amphitheaters, unseren Weg zum antiken Tempel Maison Carrée, eine der am besterhaltenen römischen Tempelanlagen in Europa. Anschliessend haben wir freie Zeit, um durch die malerischen Gassen von Nîmes mit ihren Boutiquen und Cafés zu schlendern oder die imposante Stadtmauer zu erklimmen. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Aigues Mortes und besichtigen eine Stierzuchtfarm. Auf dieser geniessen wir am Abend ein spezielles Nachtessen mit regionalen Zutaten.
Wir fahren in die Nähe von Mialet zum Musée du Désert, das sich der Geschichte der Hugenotten in Frankreich widmet. Mit «désert» wird die Zeit zwischen der Aufhebung des Edikts von Nantes (1685) und dem Toleranzedikt (1787) betitelt. Auf einer eindrücklichen Führung erfahren wir Interessantes über das Leben der Hugenotten in der Verfolgung, über Galeeren- und Gefängnisstrafen und auch über den Bürgerkrieg in den Cevennen – am Anfang des 18. Jh. Danach besichtigen wir die Grotte de Trabuc. Diese Höhlen waren ein Rückzugsort und Versteck der Hugenotten. Anschliessend Fahrt nach Vézénobres, ein mittelalterliches Dorf, welches ein echtes architektonisches Juwel ist. Es ist nicht nur für seine Produktion von getrockneten Feigen seit 500 Jahren berühmt, sondern auch durch die hugenottische Kirche, eine der drei einzigen Kirchen, die den Religionskrieg überstanden hat. Am Abend besuchen wir als Abschluss ein Fest mit typischer regionaler Folkloremusik der Sinti und Roma (@ the New Gypsies). Hier geniessen wir nochmals lokale Stimmung und eine Riesenpaella mit Rotwein und Musik.
Nach dem Frühstück sagen wir «Au revoir» und fahren mit dem Reisecar zurück in die Schweiz. Bevor wir die Schweizergrenze überschreiten, machen wir Halt am wunderschönen Lac d’Annecy wo wir unser letztes gemeinsames Mittagessen geniessen.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unterkunft

Hotel Mercure Grenoble Alpotel
Hotel Mercure Grenoble Alpotel ****

Das Mercure Grenoble Centre Alpotel begrüßt Sie im Zentrum von Grenoble, nur 2 km vom Minatec entfernt. Das Hotel bietet ein Restaurant, das Sie mit moderner regionaler Küche verwöhnt.

Die komfortablen, klimatisierten Zimmer in diesem 4-Sterne-Hotel sind schallisoliert und verfügen über WLAN.

Hotel Best Western Atrium
Hotel Best Western Atrium ***

Das Hotel Atrium*** befindet sich im Herzen der Stadt Arles. Das Hotel ist ideal gelegen, um die Arenen, Theater und zahlreichen Museen des kleinen Roms der Gallier zu besuchen, durch die Fußgängerzonen des historischen Zentrums zu schlendern oder die Provence und die Camargue zu entdecken.

Das Hotel bietet ein Swimmingpool mit atemberaubenden Blick über die Dächer der römischen Stadt. Ebenso verfügt es über einen geräumigen Saal mit Blick auf die Bar-Piano-Lounge, wo traditionelle provenzalische Gerichte probiert werden können. 

 

Preise & Leistungen

PREISE PRO PERSON
Doppelzimmer CHF 1'620.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 290.-

 

ANMELDESCHLUSS
Wir bitten um Anmeldung bis 30. Juni 2023. Bei späterer Buchung wird die Verfügbarkeit geprüft und es muss mit einem Aufpreis gerechnet werden.

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl ab 30 Personen. Der Zuschlag bei 25 - 29 Personen beträgt CHF 75.- und bei 21 - 24 Personen CHF 220.-
Inbegriffene Leistungen
  • Busreise während ganzer Rundreise im komfortablen 4-Stern Reise-Car
  • Verpflegung im Bus zwischen Meilen und Genf am 1.Tag
  • 7 Übernachtungen im Hotel in Grenoble und Arles
  • 7 Tage Halbpension
  • 1 Mittagessen mit Degustation Degu Mas de Valériole
  • 1 Mittagessen mit einem 3 Gang-Menü mit Wein und Kaffee in Aix-les Bains oder Annecy
  • 1 Picknick im Feigenmuseum
  • Eintritte in Museen, Führungen und Besichtigungen 
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder
  • Mittagessen am 2., 3. + 5 Tag der Reise
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Persönliche Auslagen

Länderinformationen

Einreisebestimmungen
Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger/innen einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte.
Zeitverschiebung
Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ): keine Zeitverschiebung. Da auch Frankreich im Sommer die Zeit umstellt, besteht das ganze Jahr über keine Zeitverschiebung.
Lage
Frankreich grenzt im Norden an den Ärmelkanal und an Belgien und Luxemburg. Im Osten grenzt es an Deutschland, die Schweiz und an Italien. Im Süden grenzt es ans Mittelmeer und Spanien, im Westen befindet sich der atlantische Ozean.
Klima
Die durchschnittlichen Temperaturen im Sommer betragen zwischen 25°C bis 30°C und im Winter zwischen 5°C bis -5°C. Im Norden ist das Klima meistens wechselhafter als im Süden.
Sprache
Die Amtssprache ist Französisch.
Währung
Die Landeswährung in Frankreich ist der Euro.
Preis pro Person
Ab CHF 1’620.-
Zoé Lehmann | Praktikum Reiseberatung
Wir helfen gern!
Kontakt & persönliche Beratung

Nimm unverbindlich mit uns Kontakt auf, wenn du Unterstützung bei der Buchung wünschst oder Fragen hast. Gerne beraten wir dich per E-Mail, Telefon oder in Form eines persönlichen Besuchs bei uns in Sommeri oder Winterthur!

Zoé Lehmann
Praktikum Reiseberatung
phone icon
Montag – Freitag
9.00 − 12.30 | 13.30 − 17.30 Uhr

Newsletter

Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Surprise informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Inspiration für die schönsten Wochen im Jahr! Der kostenlose Newsletter von Surprise informiert über aktuelle Reisethemen, Wettbewerbe und Spezialangebote. Mit der Anmeldung stimme ich der Datenschutzerklärung zu.