GO!

Fahrradreise Irland - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
21.07.2017 - 28.07.2017
Preis:
ab 1850 Fr. pro Person

Ring of Kerry & Dingle: Spektakuläre Aussichten aufs Meer, majestätische Berge und idyllische Täler

Grüne Hügel und steile Klippen - wer solche Bilder im Kopf hat, wenn über Irland gesprochen wird, wird in Dingle nicht enttäuscht. Gemeinsam mit der Halbinsel Kerry zählen diese Küstenlandschaften zu den spektakulärsten Ecken der grünen Insel. Abseits der Touristenströme erkunden wir diese Gegend auf ruhigen Nebenstrassen. Dabei befahren wir aussichtsreiche Pässe, radeln durch eindrückliche Täler und besuchen idyllische Dörfer im Landesinneren. Die Fahrt durch die grünen Hügel wird dich mit spektakulären Aussichten auf die raue Küste Irlands verzaubern. Erlebe Irland auf eine ganz besondere Art und Weise.

Reiseprogramm
1. Tag: Flug von Zürich nach Cork, wo wir erwartet und mit dem Bus nach Killarney, dem Tor zum Ring of Kerry, gebracht werden. Entdecke den Charme des quirligen Städtchens, seiner Bewohner und die abendliche Musikszene in den unzähligen Pubs, die auf der grünen Insel einfach dazu gehört. Willkommen in Irland!
2. Tag: Wir radeln zuerst auf einem Veloweg zu den Gärten von Muckross House, welches im Killarney National Park in unmittelbarer Nähe des Muckross Lake und des Lough Leane liegt. Weiter geht es auf ruhigen Wegen zu den Seen von Killarney. Es folgt eine steile Passage zum Molls Gap, wo uns als Belohnung eine wunderschöne Aussicht erwartet. Nach einer erholsamen Rast fahren wir weiter auf die Halbinsel Iveragh, bis zum Dörfchen Sneem. Die Häuser des romantischen Ortes sind vorwiegend bunt und der Hingucker ist der Kirchturm der protestantischen Kirche mit einer Wetterfahne in Form eines Lachses (ca. 45 km).
3. Tag: Auf ruhigen Nebenstrassen geht es heute über die Halbinsel Iveragh. Die atemberaubende Route beinhaltet zuerst den Aufstieg zum Gap of Ballaghbeama. Danach erreichen wir das Tal am Fusse des Carrantuohill (1074 m, Irisch: Corrán Tuathail), dem höchsten Berges Irlands. Über alte Steinbrücken fahren wir weiter bis zum Lake Caragh, einem der grösseren Frischwasserseen der Halbinsel. Übernachten werden wir in der Umgebung von Glenbeigh (ca. 50 km).
4. Tag: Wir beginnen den Tag mit einem kurzen Bustransfer nach Dingle, wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen. Mit dem Velo folgen wir der Slea Head Route an der äussersten Spitze der Dingle-Halbinsel. Traumhafte Buchten, eindrucksvolle Bergrücken und Klippen, allgegenwärtiges Grün in unzähligen Farbabstufungen sind unsere Wegbegleiter. Von Slea Head bietet sich dir ein grossartiges Panorama: Im Süden reicht der Blick bis zu kleinen vorgelagerten Inseln, im Norden ragt Dunmore Head, der westlichste Punkt Irlands, in den Atlantik und im Westen sind die Blasket Islands zu sehen. Der Slea Head Drive entpuppt sich als einer der spektakulärsten Küstenabschnitte auf der Dingle-Halbinsel, eine Fundgrube steinerner, geschichtlicher Zeitzeugen. Wir fahren an Forts, unterirdischen Gängen, historischen Steinkreisen und Hochkreuzen, aber auch an Beehive Huts, den kreisrunden Gebetszellen von Eremiten, vorbei (ca. 50 km).
5. Tag: Heute steht dir in Dingle eine Vielzahl an Aktivitäten offen. Geh auf eine Rundfahrt mit Bus oder Boot und erfahre mehr über die Geschichte der Halbinsel. Müde Velofahrer können auch einfach durchs Dorfzentrum spazieren, das Oceanworld Aquarium besuchen und sich über die Unterwasserwelt weiterbilden oder einen Relaxtag einlegen. Alte Traditionen und Bräuche besitzen in Dingle einen hohen Stellenwert. Anders als in vielen anderen Städten in Irland wird hier vorrangig gälisch gesprochen. Die Ursprünge dieser alten Sprache liegen im Keltischen. Die alten irischen Traditionen zeigen sich auch beim Schlendern durch das malerische Küstenstädtchen. In vielen Gassen und Strassenzügen erstrahlen die Häuserfassaden in leuchtenden Farben, ein buntes Gemisch von hellblauen Gebäuden, roten Häusern und sonnengelben Fassaden.
6. Tag: Gleich als erstes erwartet uns heute der spektakuläre, aber auch stetige und teilweise steile Aufstieg zum Conor Pass. Auf der Passhöhe angekommen, zücke deine Kamera und fange den Ausblick auf den Mount Brandon und die nahe Küste ein. Die atemberaubende Aussicht reicht bei gutem Wetter angeblich bis zu den Skellig Inseln im Süden und den Aran Inseln im Norden. Anschliessend geht es wieder hinab ins Tal zum Dörfchen Camp. Am Nachmittag erreichen wir die andere Seite der Halbinsel und folgen einer hügeligen Route in Richtung Killorglin (ca. 70 km).
7. Tag: Auf ruhigen Strassen fahren wir zum Gap of Dungloe. Durch die rund 11 km lange Schlucht schlängelt sich das Flüsschen Loe, das an 5 kleinen Seen vorbeiführt. Zwischen den ersten beiden Seen gibt es eine alte steinerne Bogenbrücke, genannt «Wishing bridge». Angeblich geht alles in Erfüllung, was man sich wünscht, wenn man auf ihr steht. Bei der Ausfahrt aus dem Gap bietet sich eine wunderbare Aussicht auf das Black Valley, gefolgt von einer Fahrt durch einen Teil dieses stillen Tals. Ein letztes Mal geht es stetig bergauf zum Molls Gap. Anschliessend lassen wir uns den Fahrtwind ins Gesicht wehen, wenn wir nach Killarney runter fahren (ca. 65 km).
8. Tag: Wir geniessen unser letztes irisches Frühstück und werden dann zum Flughafen Cork gebracht. Rückflug nach Zürich. Ankunft am späteren Nachmittag.

B & B / Hotel

Details
  • Doppelzimmer Männer
    1850 Fr.
  • Doppelzimmer Frauen
    1850 Fr.
  • Doppelzimmer Ehepaar
    1850 Fr.
  • Einzelzimmer
    2190 Fr.

B & B / Hotel

Landestypische, komfortable Mittelklasshotels und B&Bs

Nicht inbegriffen

  • Oblig. Annullierungsschutz Fr. 69.– / 92.–
  • weitere Mahlzeiten
  • Einzelzimmerzuschlag Fr. 340.–.

Zuschlag bei Buchung ab 15.05. Fr. 90.–

Unterkunft
In landestypischen, komfortablen Mittelklasshotels und B&Bs.

Inklusivleistungen

  • Flug Zürich – Cork retour mit Swiss
  • Flughafen- und Sicherheitstaxen
  • Diverse Transfers
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück
  • Miete 24-Gang-Fahrrad
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Freizeitleitung
  • Andachten

Specials

  • Per Velo durch eine der schönsten und ursprünglichsten Gegenden Irlands
  • Dingle Halbinsel, mit typisch keltischem Flair
  • Entspanntes Radfahren ohne Gepäck

Besonderes

Besonderes
Die abwechslungsreichen Radstrecken führen meistens über ruhige Nebenstrassen und gut ausgebaute Wege. Auf dieser Tour erwarten dich einige intensive Steigungen und an den Küsten können auch einmal starke Winde wehen. Eine gewisse Grundkondition und Ausdauer ist daher erforderlich.